14. April 2014

Das Gründungsprojekt der TU Dresden - ChemTics ist für den futureSAX-Ideenwettbewerb 2014 nominiert

14. April 2014
|
Dresden, Deutschland

Mit seinem webbasierten Chemiebaukasten nimmt das Gründerteam ChemTics aus Dresden erstmalig beim futureSAX-Ideenwettbewerb 2014 teil und gelangte sofort unter die TOP 10.

Das Gründerteam hinter ChemTics aus Dresden ist unter die Top 10 beim futureSAX-Ideenwettbewerb 2014 gelangt. Laut futureSAX gingen über 70 Bewerbungen ein. Der vom Freistaat Sachsen ausgerufene Wettbewerb prämiert die besten Geschäftsideen mit insgesamt 30.000 Euro. Den Vorsitz leitet Herr Hartmut Fiedler, Sächsischer Staatssekretär für Wirtschaft und Arbeit. Unter seiner Leitung wird am 16. Juli 2014 die beste Geschäftsidee gekürt.

Beworben hat sich das Gründerteam mit der Geschäftsidee vom webbasierten Chemiebaukasten — ChemTics und eines Reaktionsgefäßes. ChemTics ermöglicht chemische Zusammenhänge mittels Software interaktiv zu lehren. Das Reaktionsgefäß bietet die Möglichkeit für praktisches Experimentieren. Angesprochen werden neben Bildungsinstituten auch Schüler/innen und Studierende sowie an Chemie Interessierte. Mit ersten Pilotkunden ist das Gründerteam im Gespräch. Gemeinsam soll die Geschäftsidee voran gebracht werden.

Hintergrundinformationen zum Gründerteam ChemTics

Mit dem webbasierten Chemiebaukasten verfolgt das Gründerteam das Ziel, das Schulbuch in dem naturwissenschaftlichen Fach Chemie mittel- bis langfristig zu ersetzen. Zum Gründerteam gehören der Ideengeber Herr Tobias Göcke sowie Frau Jeannette Milius und Herr Ralph Scholze.


Bildmaterial zur Pressemitteilung erhalten Sie hier.

Ansprechperson für Ihre Presseanfrage

Ralph Scholze

E-Mail: presse@supratix.com
Telefon: +49 (0) 351 33948400

Anschrift:

SupraTix GmbH
Könneritzstr. 25
01067 Dresden

Nur noch ein Schritt bis zur eigenen Lernumgebung...