19. März 2015

EdTech-Start-ups gründen Fachgruppe im Start-up-Verband

19. März 2015
|
Berlin, Deutschland

Auf Initiative von Startups aus dem Bildungsbereich wurde die Fachgruppe EdTech im Bundesverband Deutsche Startups (BVDS) gegründet, um digitale Bildung auch politisch voranzutreiben.

Digitalisierung ist als Schlagwort in aller Munde und verändert schon heute viele Bereiche in der Gesellschaft – den Bildungsbereich jedoch noch kaum. Trotz etlicher Pilotprojekte und medienwirksamer Berichte über den Einsatz von Tablets im Unterricht sind die Unterstützung des Unterrichtsgeschehens durch Plattformen, Learning-Management-Systeme, Blended-Learning Ansätze oder die sinnvolle Nutzung von Smartphones an Schulen, Hochschulen oder in der Erwachsenenbildung derzeit noch die Ausnahme. Startups aus ganz Deutschland wollen nun die Bildung digitaler Kompetenzen durch Nutzung neuer Technologien im Unterricht, Studium oder in der beruflichen Weiterbildung fördern und ihre Interessen gemeinsam vertreten. Die Startups wählten drei Sprecher aus den Bereichen Schule (Benjamin Wüstenhagen), Hochschule (Hannes Klöpper) und Professionals (Raffaela Rein).

Raffaela Rein, Gründerin der digitalen Karriereschmiede CareerFoundry: "Die Fachgruppe EdTech vereint die Innovationstreiber digitaler Bildung für Deutschland. Das Ziel der Fachgruppe ist die Aus- und Fortbildung digitaler Kompetenzen für den Wirtschaftsstandort Deutschland. Zugleich ist sie treibende Kraft und Ansprechpartner für Themen rund um die Frage, wie unser Bildungssystem durch Nutzung neuer Technologien stärker und kosteneffizienter wird.”

Für den Bereich Schule sieht Benjamin Wüstenhagen auch politische Hindernisse: “Im Bildungsbereich gibt es besonders viele Hürden für die Digitalisierung: unzureichende Investitionen in schnelle und stabile Internetzugänge, der omnipräsente Föderalismus, unzureichende Budgets für digitale Lösungen in Schulen, vielfältige und unklare Strukturen bei Schulträgern, Regulierungsschranken und uneindeutige Signale aus der Politik. Ich bin mir sicher, dass wir in der Fachgruppe EdTech im Startup-Verband gemeinsam die Herausforderungen besser angehen können und einen Beitrag für eine zukunftsweisende Bildung an deutschen Schulen leisten können.”

Hannes Klöpper (iversity): "EdTech-Startups machen personalisierte, digitale Angebote im schulischen Bereichen, in der Hochschullehre und der akademischen Weiterbildung einfacher zugänglich, flexibler und zugleich günstiger. Sie tragen dazu bei, die Vision lebenslangen Lernens Wirklichkeit werden zu lassen. Ich freue mich, dass diese jungen Unternehmen ihre Anliegen in Zukunft gemeinsam gegenüber der Politik und in der Öffentlichkeit vertreten werden.”

Startups aus dem Bildungsbereich sind eingeladen, sich dem Verband und der Fachgruppe anzuschließen.

Interessierten Journalisten steht Anna Holz, Referentin für Öffentlichkeitsarbeit im StartupVerband, für Fragen und Kontaktwünsche zum Fachgremium gerne zur Verfügung: anna.holz@deutschestartups.org.

Über den BVDS

Der Bundesverband Deutsche Startups e.V. wurde im September 2012 in Berlin gegründet. Der Verein ist der Repräsentant und die Stimme der Startups in Deutschland. Er erläutert und vertritt die Interessen, Standpunkte und Belange von Startup-Unternehmen gegenüber Gesetzgebung, Verwaltung und Öffentlichkeit. Er wirbt für innovatives Unternehmertum und trägt die Startup-Mentalität in die Gesellschaft. Der Verein versteht sich als Netzwerk der Startups in Deutschland.

Über Scolibri

Scolibri ist das Bildungsnetzwerk für Schüler, Eltern und Lehrer. Die Plattform für den Schulalltag ermöglicht einzelnen Nutzern, Gruppen und ganzen Schulen einen sicheren und effektiven Nachrichten-, Aufgaben-, Datei-, und Terminaustausch in der Cloud.

Über CareerFoundry

CareerFoundry ist Europas größtes online Bootcamp für professionelle Technik- und Digitaltrainings. CareerFoundry bietet effektive, Mentoren-geführte online Trainings für Web Entwicklung und UX Design an. CareerFoundry hat Kunden in über 30 Ländern weltweit.

Über ChemTics

„Chemie macht Spass!“ Mit dieser Einstellung entwickelt ChemTics den innovativen webbasierten Chemiebaukasten. Dieser ermöglicht spielerisches und forschendes, individuelles Lernen vom Unterricht bis zum Studium. Dabei kommt modernes Design und moderne Usability sowie aktuelle Web-Technologien (HTML5) zum Einsatz. Dafür arbeitet ChemTics bereits eng mit Chemie-Lehrenden an Schulen und Hochschulen in Deutschland, Österreich und in der Schweiz zusammen.

Über studydrive

Kostenloser Zugriff auf eine riesige Datenbank mit hilfreichen Lernmaterialien sowie einfacher Austausch zu akademischen Fragen, die StudyDrive Community bringt Studenten aller Fachrichtungen zusammen und erfolgreich durch ihr Studium. Mit Hilfe von StudyDrive wird nicht nur endlich die Lernsituation der Studenten maßgeblich verbessert, die Community bietet Unternehmen zudem das perfekte Umfeld um gezielt die besten Nachwuchskräfte aus Ihren Zielfachrichtungen zu rekrutieren.

Über meinUnterricht.de

meinUnterricht.de ist ein Werkzeug, mit dem Lehrkräfte, unabhängig von ihrer Schulform und ihren Fächern, Unterrichtsstunden und -reihen digital vorbereiten, eigene Dateien verwalten sowie hochwertige Materialien von renommierten Fachverlagen und Institutionen finden, zusammenstellen, herunterladen und für den Unterricht verwenden können. Außerdem können Lehrerinnen und Lehrer eigene Arbeitsblätter auf Basis von Verlagsmaterialien erstellen

Über schulstart.de

schulstart.de bietet im Online-Shop den passenden Schulbedarf, u.a. in einzigartigen Produkt-Sets, die genau auf die Bedürfnisse von Schulanfängern, Grundschülern und Schülern in höheren Klassen abgestimmt sind und modular aus den Bereichen Schreibwaren, Basteln und Ordnen zusammengestellt werden können. Schulen, Lehrer und Kindertagesstätten begleichen eine Sammelbestellung bequem per Rechnung.

Über qLearning

Einst selbst noch Studenten entwickelten die Gründer von qLearning eine Smartphone App, um Multiple Choice Fragen zur Klausurvorbereitung erstellen und direkt mit Kommilitonen teilen zu können. Heute haben sie es sich zur Aufgabe gemacht, das mobile, spielerische Lernen mit dem Smartphone an Universitäten in ganz Europa zu etablieren und setzen bei der Erstellung der Inhalte auf Partnerschaften mit den besten Studenten eines jeden Jahrgangs („Tutoren“) sowie den Universitäten und Professoren selbst.

Über EDYOU

EDYOU ist eine interaktive Cloud-Plattform zur schulinternen Kooperation und Kommunikation zwischen Schülern, Lehrern und Schulverwaltung. Als geschlossenes Netzwerk verbindet EDYOU grundlegende Aktivitäten des Schulalltags über die sieben Grundbereiche Neuigkeiten, Gruppen, Nachrichten, Stundenplan, Familie, Inhalte und Lernorte miteinander.

Über iversity

iversity.org ist eine Plattform für offene Online-Kurse (MOOCs), auf der eine globale Gemeinschaft von Lernenden Kurse von exzellenten Lehrenden aus der ganzen Welt absolvieren kann. Als führender europäischer Anbieter offener Online-Kurse bahnt iversity der Hochschullehre einen Weg ins digitale Zeitalter. Räumliche, zeitliche und finanzielle Zugangsbeschränkungen zu höherer Bildung gehören somit der Vergangenheit an.

Über sofatutor.com

Die Online-Lernplattform sofatutor.com veranschaulicht auf vielfältige Weise Lerninhalte ab der 1. Klassenstufe und hat inzwischen über 85 000 Nutzer im deutschsprachigen Raum. Die mehr als 11 000 Videos sind je nach Klassenstufe durchschnittlich zwischen 5 und 10 Minuten lang. Interaktive Testfragen zu jedem Video sowie ein täglicher Fach-Chat mit Experten und wöchentliche Online-Nachhilfestunden mit einem persönlichen Nachhilfelehrer garantieren einen Rundum-Service. Zuletzt gewann sofatutor.com bei den „EdTech Europe Top 20" und zählt damit zu den besten Online-Education-Unternehmen ganz Europas.

Über repetico

Repetico ist spezialisiert auf die Bereiche des digitalen Lernens, der digitalen Prüfungsvorbereitung und des lebenslangen Lernens und unterstützt Fachverlage, Akademien und Unternehmen bei der Umsetzung einer intelligenten und nachhaltigen Strategie in den Bereichen E-Learning und Mobile Learning. Repetico hat ein bereits mehrfach ausgezeichnetes Social Learning Network für den erfolgreichen Vertrieb von digitalen Lerninhalten mit einzigartigen Vertriebstechniken entwickelt und arbeitet u.a. bereits mit führenden Fachverlagen wie Elsevier (Medizin), NWB (Steuern), Alpmann Schmidt (Jura), Vahlen und UVK Lucius (BWL, Wirtschaftswissenschaften), PONS (Sprachen) und dem U-Form Verlag (Kaufmännische Ausbildung) zusammen.

Pressekontakte

Bundesverband Deutsche Startups e.V

Im Haus der Bundespressekonferenz Schiffbauerdamm 401
0117 Berlin
info@deutschestartups.org
Tel.: +49(0)30 6098959 10
Fax: +49(0)30 6098959 19

Hintergrundinformationen zum Gründerteam ChemTics

Mit dem webbasierten Chemiebaukasten verfolgt das Gründerteam das Ziel, das Schulbuch in dem naturwissenschaftlichen Fach Chemie mittel- bis langfristig zu ersetzen. Gefördert wird die innovative Idee des webbasierten Chemiebaukastens für die digitale Bildung von dem Projektträger Jülich und dresden|exists.

„Beim Lernen darf man Fehler machen“, so die Philosophie des Gründerteams (Tobias Göcke, Jeannette Milius, Ralph Scholze aus Dresden). Diese Idee basiert auf der Vision, dass Verständnis für chemische Zusammenhänge zu wecken und ihre Vorteile für uns Menschen zu verdeutlichen.

Mit seinem webbasierten Chemiebaukasten nahm das Gründerteam ChemTics beim futureSAX-Ideenwettbewerb 2014 teil und gehörte zu den TOP 10.


Bildmaterial zur Pressemitteilung erhalten Sie hier.

Ansprechperson für Ihre Presseanfrage

Ralph Scholze

E-Mail: presse@supratix.com
Telefon: +49 (0) 351 33948400

Anschrift:

SupraTix GmbH
Könneritzstr. 25
01067 Dresden

Nur noch ein Schritt bis zur eigenen Lernumgebung...