02. April 2015

IQ Innovationspreis Mitteldeutschland 2015: Das Gründungsprojekt der TU Dresden ChemTics nimmt erstmals mit innovativem Chemie-Projekt teil

02. April 2015
|
Dresden, Deutschland

Erneut nominiert für einen Innovationspreis wurde das Gründerteam der TU Dresden ChemTics mit seinem webbasierten Chemiebaukasten und gelangte beim 11. IQ Innovationspreis Mitteldeutschland 2015 im Cluster Chemie/Kunststoffe unter die Top 5.

Erneut wurde das Gründerteam hinter ChemTics aus Dresden für einen Innovationspreis nominiert. Im Cluster Chemie/Kunststoffe gelangte das Gründungsprojekt der TU Dresden beim 11. IQ Innovationspreis Mitteldeutschland 2015 unter die Top 5. Insgesamt gingen 151 Bewerbungen ein. Der, von der Europäischen Metropolregion Mitteldeutschland und ihren Partnern, ausgerufene Wettbewerb prämiert die besten Geschäftsideen mit insgesamt rund 70.000 Euro. Die feierliche Preisverleihung findet am 1. Juli 2015 im Naumburger Dom statt.

Beworben hat sich das Gründerteam von ChemTics mit der Geschäftsidee vom webbasierten Chemiebaukasten — für die digitale Bildung. Auf Grund seiner fachdidaktischen Ausrichtung werden neben Bildungsinstituten auch Schüler/-innen und Studierende sowie Chemie-Lehrende als auch Chemie Interessierte angesprochen. Mit ersten Pilotkunden ist das Gründerteam im Austausch. Gemeinsam soll die Geschäftsidee vorangebracht werden.

Hintergrundinformationen zum Gründerteam ChemTics

Das Gründerteam ChemTics von der TU Dresden entwickelt seit November 2014 den webbasierten Chemiebaukasten als Lernplattform für die digitale Bildung. Gefördert wird dieses Projekt durch die EU mit Hilfe des EXIST-Gründerstipendiums bis Oktober 2015. Unterstützung erhält das Gründerteam durch die TU Dresden und futureSAX, wo der webbasierte Chemiebaukasten beim futureSAX-Ideenwettbewerb 2014 nominiert war und unter die Top 10 gelangte.

Mit dem webbasierten Chemiebaukasten verfolgt das Gründerteam das Ziel, die Schulbücher in dem naturwissenschaftlichen Fach Chemie mittel- bis langfristig zu ersetzen. „Beim Lernen darf man Fehler machen“, so die Philosophie des Gründerteams (Tobias Göcke, Jeannette Milius, Ralph Scholze aus Dresden). Diese Idee basiert auf der Vision, dass Verständnis für chemische Zusammenhänge zu wecken und ihre Vorteile für uns Menschen zu verdeutlichen.

Das Gründerteam ChemTics ist Mitgründer der 2015 gegründeten edtech-Gruppe aus Berlin im Bundesverband der deutschen Start-up e.V. mit Sitz in Berlin.


Bildmaterial zur Pressemitteilung erhalten Sie hier.

Ansprechperson für Ihre Presseanfrage

Ralph Scholze

E-Mail: presse@supratix.com
Telefon: +49 (0) 351 33948400

Anschrift:

SupraTix GmbH
Könneritzstr. 25
01067 Dresden

Nur noch ein Schritt bis zur eigenen Lernumgebung...